Tagesbericht No 1

Nach dem Aufstehen erstmal das ruhige Wasser genutzt um auf den Mast zu steigen um auf der Hälfte umzudrehen, da der Powerbootverkehr bereits einsetzte. Bei Welle wird es da oben echt ungemütlich… Ein ander Mal geht’s nach ganz oben! Incl kamera!?

Nach dem Frühstück dann ein paar Kleinigkeiten repariert und restchaos von der Überfahrt beseitigt. Mittags musste ich mich von meiner frisch geschenkt bekommen Tauchflasche trennen, da alt und zu stark korrodiert. War trotzdem schön sie in der Mittagshitze einmal quer durch die Stadt zu tragen weil ich das (Taxi)geld auf dem boot hab liegen lassen. Zurück hab ich mich nicht getraut, da ich spät dran war und der Dingymotor zicken gemacht hatte. Hab mir dann von fremden bisschen Geld für was zu trinken geliehen.. Zum Glück vertrauen einem die Menschen, wenn man wie Jesus aussieht.

Auf dem Rückweg hat mich der Dingymotor wieder auf die Palme getrieben und dann auf halber Strecke ganz im Stich gelassen. Hat zu Glück nicht lange gedauert bis ich von einem freundlichen Bootsnachbarn zurück in die Marina geschleppt wurde. Schnell noch in den Baumarkt, ein bisschen Reinigungsmittel gekauft und meine erste Vergaserreinigung im Dunkeln durchgeführt. Und das Kätzchen schnurrt wieder oder in dem Fall wohl eher

der Affe brüllt wieder!!!

Ich bitte um ein kleines Feedback zu diesem Post (egal auf welchem Weg). Bzw wer will das überhaupt wissen? Was wollt ihr überhaupt wissen?

2 thoughts on “Tagesbericht No 1”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *